Kinder­garten Regen­bogen

Sport

In Titisee-Neustadt

Der Regenbogen hat viele Farben und ist bunt. Im Kindergarten gibt es viele bunte Momente mit viel Zeit und Raum zum

VERWEILEN – BEOBACHTEN – ERKUNDEN – SPIELEN, ALLEINE UND MIT ANDEREN – LACHEN – SICH BEWEGUNG UND BEWEGUNG ERLEBEN – NEUES KENNENLERNEN – WACHSEN – SICH WOHLFÜHLEN

Unseren Kindergarten besuchen Kinder:

· mit einem Förderschwerpunkt in der geistigen Entwicklung
· mit einem Förderschwerpunkt in der körperlichen/ motorischen Entwicklung

Grundlagen unserer Arbeit mit den Kindern

Jedes Kind hat besondere Bedürfnisse und braucht eine Umgebung, die es in seinem Sein beachtet und wertschätzt.

Dies damit sich die individuellen Fähigkeiten und Möglichkeiten entfalten und entwickeln können. Wir bieten einen auf die kindlichen Bedürfnisse abgestimmten Lern- und Lebensraum.

Ausgangspunkt unserer Arbeit ist zunächst das Kennenlernen jedes einzelnen Kindes mit seinen Interessen, seinen Möglichkeiten, wie es Kontakte zu Kindern und Erwachsenen eingehen kann und wie es sich mit den angebotenen Materialien beschäftigt.

Um die Kinder in ihrer Entwicklung bestmöglich unterstützen zu können, erleben die Kinder im Kindergarten eine Atmosphäre, in der sie sich wohl fühlen und Vertrauen entwickeln können.

Die Kinder haben viel Zeit sich möglichst ungestört auf das Spiel einzulassen und in ihrem Tempo möglichst selbständig agieren zu können.

Die Kinder werden von den Erwachsen feinfühlig begleitet, um so den nächsten Schritt in ihrer ENT-wicklung möglichst selbständig zu bewältigen.

Wir begleiten, unter­stützen und fördern jedes Kind in seiner Ent­wicklung, in dem wir ein Umfeld schaffen, die den indi­vi­duellen Bedürf­nissen jeden Kindes entspricht. Eine entsprechend vorbereitete Um­gebung vermittelt den Kindern Sicherheit durch

  • verbindliche Strukturen und verständliche Regeln
  • das angebotene Material und die Raumgestaltung
  • vertraute Rituale

Dabei wird die Eigenaktivität der Kinder angeregt und gefördert. Uns ist es wichtig, dass wir in allen Situa­tionen des Kinder­garten­alltags mit unserer ganzen Aufmerksam­keit bei den Kindern sind. Jedes Kind soll sich gesehen und wahr­ge­nommen fühlen. Eine einfühl­same und respekt­volle Haltung in der Beglei­tung der Kinder ist für uns von großer Bedeutung. Wir unter­stützen Kinder bei der Bewälti­gung von Heraus­forderungen, die sich am jeweili­gen Ent­wicklungs­stand des Kindes und den dies­bezüg­lichen Fähig­keiten und Bedürf­nissen orientieren.

Unsere umfassende Förderung verstehen wir auf der Grundlage des Orientierungsplans für Bildung und Erziehung für die baden-württembergischen Kindergärten sowie der Verwaltungsvorschrift für öffentliche Schulkindergärten.

Für die Kinder hat der Tages- und Wochenablauf einen festen Rhythmus, der im  Jahreskreis eingebunden ist und den Kindern Sicherheit und Orientierung gibt. Daneben haben die Kinder große Freude an grundlegenden udn intensiven Erleben der Elemente (Wasser, Erde, Feuer, Luft) und machen in der Auseinandersetzung damit wichtige Lernerfahrungen. Zum Bespiel machen wir regelmäig gemeinsam mit den Kindern in einer Feuerschale Feuer.

Die vertrauensvolle Kooperation mit den Eltern ist unsere Basis, um das Kinde zu verstehen, es in seiner Entwicklung zu begleiten und es in seiner Gesamtentwicklung zu unterstützen. Ein persönlicher Austausch und Kontakt mit den Eltern ist uns sehr wichtig und findet regelmäßig statt.

Das Team im Kindergarten Regenbogen besteht aus qualifizierten Mitarbeiterinnen mit unterschiedlichen Ausbildungen und Arbeitsschwerpunkten hinsichtlich der Förderung, Unterstützung und Begleitung der Kinder und ihrer Eltern.

Die ausführliche Konzeption des Kindergartens lassen wir interessierten Personen gerne zukommen.

Lage und Räumlichkeiten

Der gesamte Kindergarten erstreckt sich über zwei Stock­werke. Im oberen Bereich befinden sich die zwei Spielräume und im Flur ein groß­zügig gestalteter Spiel­bereich. Darüber hinaus befinden sich in der unteren Etage ein Zimmer für die sonder­päda­gogische Früh­förderung unseres Sonder­schul­lehrers, einen Therapie­raum, einen Snoezelen­raum zum Ent­spannen und Wohl­fühlen, eine große Turn­halle, eine Küche und ein Werk­bereich mit einer Werk­bank. Alle Bereiche sind über­sichtlich und ansprechend mit sorgfältig ausgewählten Spiel­materialien eingerichtet. Die Kinder finden eine Umge­bung, in der sie sich möglichst inten­siv und ihrem Tempo ent­sprechend be­schäfti­gen und lernen können.

Angebote

Jeder Tag der Woche beginnt mit einem Morgen­ritual, bei dem jedes Kind begrüßt, der Tages­ablauf besprochen und gemein­sam gefrüh­stückt wird. Daneben hat jeder Tag einen besonderen inhalt­lichen Schwer­punkt in Form von Ange­boten. Die Kinder werden einge­laden, daran teil­zu­nehmen. Folgende Ange­bote finden statt:

  • Kreative Angebote (Werken, kreatives Tun, Experimentieren)
  • Bewegung (Psychomotorik, Besuche auf dem Bauernhof, Turnen)
  • Koch- und Backtage (Zubereitung von Müsli, Pizza backen)
  • Basale Angebote (im Badezimmer, Wahrnehmungsspiele, Spiel mit Rasierschaum, Snoezelen- bzw. Entspannungsraum …)
  • Draußen sein (Ausflüge in die nähere Umgebung, Besuch der Bücherei, Wald erleben)
  • Musikerfahrungen (Rhythmik, Spielkreise, Singspiele, Tanzen, Musizieren …)
  • Sonderpädagogische Frühförderung (z. B. Vorschul­gruppe, Einzel- und Klein­gruppen­angebote)

Für Kinder mit einem Förderschwerpunkt in der körperlich/ motorischen Entwicklung gibt es ein individuelles physiotherapeutisches Angebot, sowohl in der Einzelsituation oder im Gruppenalltag.

Zusätzlich bieten wir in Absprache mit den Eltern Ergotherapie auf Rezeptbasis an.

Allgemeine Informationen

Den Kindergarten können Kinder mit einem sonder­päda­gogischen Förder­bedarf aus dem Landkreis Breisgau-Hochschwarz­wald besuchen.

Die Beförderung der Kinder erfolgt mit Klein­bussen des Deutschen Roten Kreuzes.

Die Kinder bekommen täglich ein warmes Mittagessen. Das Essen wir vorgekocht und tiefgefroren vom Lieferanten „Apetito“ angeliefert und täglich frisch zubereitet, sowie mit Suppen, Rohkost und einem Nachtisch ergänzt. Wasser und Tee stehen jederzeit zur Verfügung und werden zu den Mahlzeiten angeboten. Der Kindergartentag wird mit einer „Obstrunde“ für alle Kinder beendet.

Für Kinder mit einem sonder­päda­gogischen Förder­bedarf werden im Rahmen der Ein­gliederungs­hilfe § 53 SGB VII die Kosten über­nommen. Die Eltern bezahlen im Rahmen der häuslichen Ersparnis € 45,–

Der Kindergarten hat in den Schul­ferien geschlossen. Für die Kinder besteht die Möglich­keit, während der Schul­ferien die Ferien­betreuung im Kinder­garten zu besuchen.

Das interdiszi­plinäre Team besteht aus qualifi­zierten Heil­pädagogen, Erzieher, Sonder­schul­lehrer, Physio­thera­peuten, die ihre Arbeits­schwer­punkte im Bereich der Förderung, Unter­stützung und Begleitung der Kinder und ihrer Eltern haben.

Der Kindergarten wird durch die Mitarbeit von Praktikanten und Bundes­frei­willigen unterstützt.