Kinder­garten Hotzenplotz

Sport

In Laufenburg

Für Kinder mit einem sonderpädagogischen Förderbedarf werden im Rahmen der Eingliederungshilfe § 53 SGBVII die Kosten übernommen. Sie als Eltern zahlen im Rahmen der häuslichen Ersparnis einen kleinen Anteil der Gesamtkosten direkt an das Landratsamt Waldshut.

Die Kinder werden durch den Fahrdienst des DRK Bad Säckingen befördert.

Wir bieten den Kindern an 4 Tagen in der Woche ein warmes Mittagessen an. Dieses beziehen wir von der Firma Apetito. Es wird täglich frisch zubereitet und mit Salat, Rohkost, Suppen und Nachtisch ergänzt. Als Getränke bieten wir den Kindern Wasser oder Tee an.

Unser Team besteht aus qualifizierten Personal mit unterschiedlichen Ausbildungen und Arbeitsschwerpunkten.

Um Sie als Familie zu entlasten und unsere Kinder zusätzlich zu fördern ist eine therapeutische Unterstützung zu empfehlen. Zeitweise finden solche Förderangebote wie Logopädie, Ergotherapie und Physiotherapie auch in unseren Räumen statt. Sprechen Sie unsere Kindergartenleitung dazu an, um mehr über dieses Angebot zu erfahren.

Unser Tagesablauf

Die Kinder werden zu Hause vom Bus des Roten Kreuz abgeholt und sind gegen 8.15 Uhr im Kindergarten. 

Am Bus nehmen wir die Kinder in Empfang und begleiten die Kinder beim Ankommen im Kindergarten. 

Anschließend stärken wir uns gemeinsam im jeweiligen Gruppenzimmer. Das Frühstück dafür bringen die Kinder von zu Hause mit.   

Ein gemeinsam gesungenes Begrüßungslied stimmt uns auf den Morgenkreis ein. Wie heißt der Tag? Was steht heute auf dem Programm? Wer ist heute da und was ziehen wir an, wenn wir in den Garten gehen? Dies alles wird gemeinsam erarbeitet und besprochen. Ein pädagogisches Angebot, angelehnt an den Orientierungsplan, beendet den Morgenkreis und startet die individuelle Förder-und Freispielphase. Wir achten darauf die Kinder zu fördern und zu fordern. Eine ausgewogene Balance zwischen angeleiteten Spiel und freien Tun ist uns wichtig. 

In der Zeit zwischen 11.30 - 12.30 Uhr verlagern wir das Spiel in den Außenbereich. Dies kann individuell variieren. Jedoch achten wir darauf täglich frische Luft zu tanken.

Gemeinsam wird um 12.30 Uhr im jeweiligen Gruppenzimmer das Mittagessen eingenommen

Nach dem Mittagessen findet nochmals eine kurze Freispielphase statt. Eventuell steht auch ein pädagogisches Angebot auf dem Programm.

Gegen 13.50 Uhr (freitags um 12.50 Uhr) beenden wir den Tag, ziehen uns an, singen gemeinsam ein Abschluss-Lied und begleiten die Kinder zum Bus.

 

 

 

Unsere Woche

Montags ist unser Bewegungstag. Eine pädagogische Fachkraft baut im grünen Zimmer, dem Turnraum, eine Bewegungslandschaft auf. Diese wird in Kleingruppen von ca. 3 Kindern im Wechsel beturnt.

An zwei Tagen in der Woche erhalten wir durch einen Sonderpädagogen zusätzliche Unterstützung. Zu den Aufgaben des Sonderpädagogen zählen unter anderem Beobachtungen und die Förderung der Kinder in Einzelaktivitäten sowie in der Kleingruppe.

Am Donnerstag starten beide Gruppen mit einem gemeinsamen Morgenkreis in den Tag. Auch im Jahreskreis eingebundene Feste (wie z. B. St. Martin oder Fasnacht) und Geburtstage feiern wir gemeinsam.

Freitags ist unser Ausflugstag. Hier erkunden wir die nähere Umgebung, entdecken Spielplätze und fahren mit dem Bus ins Wildgehege oder einen anderen interessanten Ort. An diesem Tag gibt es kein warmes Mittagessen.

Lage und Räumlichkeiten

Unser Kindergarten liegt ebenerdig und ist barrierefrei zugänglich. Wir sind mit 2 Gruppenzimmern, einem Turnraum sowie einem Zimmer zur individuellen Nutzung ausgestattet. Im Flurbereich haben wir verschiedene, wechselnde Spielbereiche eingerichtet, um den Kindern die Möglichkeit zu bieten, sich auch einmal aus dem Gruppengeschehen zurückziehen zu können.  Ebenso nutzen wir den Flur um unseren Kindern immer wieder neue Impulse anbieten zu können.In unserer Küche können wir, dank Podesten, gemeinsam mit den Kindern kochen und backen. Der sanitäre Bereich ist kindgerecht ausgestattet und wird auch in den pädagogischen Erfahrungsalltag miteinbezogen. Im Keller befindet sich ein Werkbereich mit einer Werkbank. Alle Bereiche sind übersichtlich und ansprechend mit ausgewähltem Spielmaterial ausgestattet.

Wir verfügen über ein großes Außengelände, welches über einen großzügig angelegten Balkon von allen Gruppenräumen barrierefrei und direkt erreicht werden kann. Sandkasten, Spielgeräte sowie eine überdachte Hoffläche, auf der mit verschiedenen Fahrzeugen gefahren werden kann, ein großes Kiesbett und eine Rasenfläche bieten verschiedene Erfahrungsmöglichkeiten.

Angebote

Angelehnt an den Bildungs- und Orientierungsplan Baden Württemberg bieten wir Angebote aus folgenden Bildungs- und Entwicklungsfeldern an:

KÖRPER / SINNE
Das Kind erschließt sich seine Welt, mit allen Sinnen. Es erprobt sich und seine Fähigkeiten, nimmt Kontakt zu seiner Umwelt auf und entdeckt, erkennt und versteht so seine soziale und materiale Umwelt.

SPRACHE
Lange bevor das Kind sein erstes Wort spricht nimmt es Kontakt über Mimik, Gestik, Körperhaltung und Intonation mit seinen Bezugspersonen auf.  

DENKEN   
Die Denkentwicklung beginnt mit der Strukturierung von sinnlichen Wahrnehmungen und Handlungen. Denken ist dabei von Anfang an auf Beziehung angewiesen. 

GEFÜHL / MITGEFÜHL
Menschliches Handeln ist begleitet von Emotionen. Sie gehören zum täglichen Erleben und der Umgang mit Ihnen will gelernt sein.
Hierzu gehören das Entwickeln eines angemessenen sozialen verträglichen Umgangs mit den eigenen Emotionen, Entwickeln des Einfühlungsvermögens im Umgang mit anderen, gegenüber Tieren und der Natur, die Entfaltung der eigenen Interessen und Vorlieben.

SINN/WERTE/RELIGION
Kinder müssen mit der Fülle von Eindrücken, Erfahrungen, Anforderungen und Begegnungen zurechtkommen. Hierzu bedarf es eines Sinnhorizontes und eines Wertegefüges um ihre Lebenswelt strukturieren und ihrem Handeln nachhaltig Orientierung geben zu können. Inhalte hierzu sind Gespräche über Situationen, Beantwortung der Fragen der Kinder, Übertragung von Verantwortung an die Kinder, Entwicklung einer positiven Grundeinstellung zum eigenen Ich, Einbindung religiöser Feste in den Jahresplan

Diese Werte können durch verschiedene Aktivitäten vermittelt werden, die wir individuell einsetzen. Folgende Auflistung ist lediglich ein kleiner Auszug aus den vielfältigen Möglichkeiten die Kinder in ihrem Alltag zu begleiten und zu fördern.

Kreative Angebote (schneiden, prickeln, kleben, malen nach Musik

Koch und Backangebote (vom Korn zum Brot, wo wachsen Karotten?)

verschiedene Lernwerkstätten Experimente (was passiert wenn….)

Basale Angebote, (Kirschkernbad, Massagen, Spiel mit Rasierschaum, Entspannungsmöglichkeiten)

Bewegung (Psychomotorik, Tägliches Spiel im Außengelände, Ausflüge)

Sprache (Bilderbücher, Fingerspiele, Lieder, sprachliche Begleitung im Alltag, Gebärden, Gespräche

Denken (Erkennen von Mustern (diese nachlegen) Regeln, Symbolen, konstruieren und entwickeln von technischen Ideen) Feste und Feiern ( Feiern des Geburtstages, Einbeziehung der Jahreszeiten und Feste in den Jahresplan)